Workshop Warm Up & Cool Down

Ablauf:

Theorie:
Vortrag (ca. 45min):
  1. Anatomie des Hundes
    1. Muskeln: Aufbau, Funktion, Verletzungsrisiken
    2. Gelenke & Knorpel: Aufbau, Funktion, Verletzungsrisiken
    3. Sehnen: Aufbau, Funktion, Verletzungsrisiken
    4. Faszien: Funktion und Auswirkung auf den aktiven Bewegungsablauf
  2. Stoffwechsel: Funktion und Auswirkungen
  3. Warm Up: Was passiert beim Aufwärmen und warum ist es so wichtig?
  4. Cool Down: Warum ist Bewegung im Anschluss an die Höchstleistung so wichtig?
  5. Dehnen – Ja oder nein?
  6. Wasserkühlung, Trinken, Füttern
  7. Massagen – wann und wie?
  8. Kurz-, mittel- und langfristige Auswirkungen
Möglichkeit zu Fragestellungen zum Gehörten. (ca. 15min)
Praxis:
Arbeit mit dem Hund (ca. 4 Stunden, Pausen nach Bedarf):
Mensch trabt mit Hund.
Lockeres Traben mit dem Hund ist fixer Bestandteil jedes Warm Up & Cool Down Programms.

Wir arbeiten grundsätzlich zu zweit. Optimalerweise wird am Hundeplatz das Training so gestaltet, dass es möglichst nahe an einen Wettbewerb herankommt (Bahntraining, Agility, Coursing, …). Eine Person betreut die TrainingsteilnehmerInnen beim Warm Up damit die theoretisch kennengelernten Methoden praktisch ausgeführt und verinnerlicht werden können.

Die HundehalterInnen führen ihre Hunde aufgwärmt zum Trainingsdurchgang und werden sofort anschliessend von der zweiten Person beim Cool Down betreut. Danach pausieren die Mensch-Hund-Teams. Das Aufwärmen/Abkühlen der anderen TeilnehmerInnen kann selbstverständlich beobachtet werden.

Sind mehrere Durchgänge vorgesehen, wiederholt sich der Vorgang bei weiteren Durchgängen.

Diskussion:

Möglichkeit zu Fragestellungen zum Praxisteil zwischen den Durchgängen oder an den Praxisteil anschliessend.

Kursunterlagen:

Skript wird beigestellt.

Mitzubringen:

  • Trainierte, sozial verträgliche Hunde, die geeignet sind, das Training zu absolvieren.
  • Gut sitzendes Halsband und – so vorhanden – Brustgeschirr
  • Maulkorb wenn erforderlich (Rennmaulkorb)
  • Leine (ca. 2m) die gut in der Hand liegt und geeignet ist, den Hund sicher zu führen.
  • Alles, was notwendig ist, um den jeweiligen Hundesport auszuführen (Renndecken, Rennmaulkorb, Startleinen, etc.).
  • Wasser, Leckerli, bei Bedarf Kennel/Sonnenschutz für’s Auto damit der Hund zweitweilig ruhig untergebracht werden kann.

Details bitte mit dem veranstaltenden Verein abklären (Sind Hunde im Clubhaus erlaubt, gibt es die Möglichkeit, sich vor Ort zu verpflegen, etc.).

Abwicklung/Teilnehmerzahl:

Irish Wolfhound steht im Wasser.
Hier kann der Hund selbst wählen, wie tief er ins Wasser geht um sich abzukühlen.

Wir bieten unseren Warm Up & Cool Down Workshop Hundevereinen an und verrechnen direkt mit dem Verein. Dem Verein obliegt es, die Kosten pro TeilnehmerIn/Hund festzulegen und Trainings-/Platzgebühren zu berücksichtigen. Da wir die Arbeit in kleinen Gruppen schätzen, damit auch alle TeilnehmerInnen optimalen Nutzen aus dem Work Shop ziehen können, beschränken wir die Teilnehmerzahl auf 20 Hunde mit ihren Menschen.

Kosten:

Pauschal für den veranstaltenden Verein € 750,-